Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

**Annas Sicht**

es klopfte.eazy machte die tür auf und ich hörte wieder diese bekannte stimme bei der es mir immer eiskalt den rücken runterläuft."darf ich reinkommen?ich will mit anna reden" hörte ich tom sagen.eazy sah mich an und ich nickte nur.obwohl ich einige bedenken hatte."hi" sagte tom und setzte sich mir gegenüber auf einen stuhl."hi" gab ich nur kalt zurück.hätte ich jetzt nur irgendetwas was ich ihm übern kopf schütten könnte dachte ich.tom schaute schon die ganze zeit zum boden als er plötzlich den kopf hob "bist du jetzt mit gustav?" "was?!" keifte ich ihn an "ja zusammen halt" tom sah mir mit seinen wundervollen braunen augen ganz tief in meine und ich wollte ja den blick abwenden aber konnte irgendwie nich."ne sind wir nich und wenn geht dich das auch nichts an!" "woah anna können wir mal normal miteinander reden?!wieso habt ihr euch denn dann geküsst?" "weil er die ganze zeit für mich da war als der scheiß mit dir war!!gustav hat mich die ganze zeit unterstütz und wieder aufgebaut.und im fahrstuhl ist es dann irgendwie passiert ich wollte das ja eigentlich nicht." ich senke den kopf und merkte wie sich schonwieder ein paar tränen ankündigten.oh nein nicht jetzt wenn tom mir gegenüber saß.es passierte natürlich,die tränen kamen und ich wollte aufstehen und gehen.doch tom saß schon neben mir auf der couch und zog mich zu ihm.ich schlang die arme um ihn und weinte drauflos."hey is doch ok" "nichts ist ok mein ganzes leben ist einfach nur fürn arsch" mittlerweile müsste seine schulter schon total aufgeweicht von meinen tränen sein aber das war mir egal.es tat so gut bei tom im arm zu liegen und ihn einfach nur zu spüren "ist es nicht!!wär ich damals nich so ein arsch gewesen wäre das alles nie passiert.und als du da bewusstlos auf dieser bank lagst und eazy auf einmal angefangen hat zu kreischen..."er fasste mein gesicht und zog es hoch,so das wir uns direkt in die augen sahen "da hab ich erst realisiert was ich für einen riesen fehler gemacht hab.meine große liebe würde wegen mir sterben.als du dann aber doch durchkamst hatte ich die hoffnung das aus uns nochmal was wird,denn ich wusste das ich nur dich liebe.dann kam der kuss mit gustav...ich hatte das gefühl das meine welt zusammenbricht.weil ich doch nur dich liebe und jemals richtig ehrlich vom ganzes herzen geliebt habe.und wenn das ein tom kaulitz sagt heißt das schon was." tom zog die augenbraue hoch und ich musste anfangen zu lachen."ich liebe dich.echt nur dich" ich merkte wie ich das verlangen hatte seine lippen zu küssen wieder eins mit ihm zu sein doch mich hielt die angst verletzt zu werden auf "ich hab angst" schaute ich ihm verzweifelt an "brauchst du nicht.jetzt nicht mehr" ich konnte einfach nicht mehr an mir halten.ich kam seinen lippen immer näher.sein atem streifte meine haut und ich war mir plötzlich so sicher das es diesmal das richtige ist.ich schloss die augen und der kuss kam.so vorsichtig küsste tom mich als ob er angst hätte mich zu verletzen.dieser kuss war der schönste in meinem leben."wir sind jung und nicht mehr jugendfrei" ich schrack auf.mein handy klingelte ich griff danach und ging dran "hey anna wir müssen reden.bist du oben" gustav.ich schaute tom verzweifelt an."ehm du ich bin müde und leg mich ein bisschen hin ist grad ganz schlecht" ich legte einfach auf."gustav?",fragte tom.ich nickte nur und wieder machte sich dieses hilflose gefühl in mir breit.auf einmal stockte ich "wo ist eigentlich eazy?" ich stand auf doch in unserem zimmer war sie nirgendwo."lass ma bill fragen" schlug tom vor und wir machten uns auf den weg zu seinem zimmer.auf dem weg dorthin nahm tom meine hand die ich fest umklammerte als ob ich sie auf dem weg verlieren könnte."ja?" machte bill uns die tür auf.er sah meine hand in toms und musste unwillkürlich anfangen zu lachen "endlich ich dachte schon ich müsste jetzt noch ewig den schlecht gelaunten tom aushalten" ich merkte wie ich etwas rot wurde doch ich war ja wegen etwas anderem hier "du ist eazy bei dir?" "hm ne ich hab gedacht die is bei dir?!" "komisch die geht doch nie weg ohne jemanden bescheid zu sagen.kann ich mal dein handy haben und sie anrufen?" bill lud uns in sein zimmer ein und suchte sein handy.man von ordung hatte der auch noch nichts gehört.als er es gefunden hatte tippte ich hektisch ihre nummer ein "eazy?wo bist du?!" "hmz ich hab keine ahnung." "wie du has keine ahnung?ehy mach kein scheiß wo bist du was ist denn passiert?" "mein dad hat meine mutter betrogen und die is jetzt weggelaufen" sagte eazy kalt.mein mund sprang auf und mir stockte der atem."was? das kann doch nich sein.wo bist du dann komm ich sofort" "ne ich will nich.ich will lieber alleine sein.und mach die ke....ahhhhhhhr" mit einem lauten schrei brach das telefonat ab.ich schrie eazys namen in den hören doch nur das leerzeichen.ich wählte abermals ihre nummer doch es ging niemand dran.bill schaute mich verstörrt an.woraufhin ich ihm das telefonat erzählte."wie sie hat geschrien?" "ja ich weiß nich als ob irgendwas sie erschreckt hätte...oder gepackt" "gepackt?!" sagte bill hysterisch."warte im hintergrund waren irgendwelche züge hergefahren das kontne man hören" was ist nur passiert.ob eazy was passiert ist?!das würd ich nich aushalten.ob wohl jemand die angegriffen oder sogar entführt...ne sowas gibts doch nur in schlechten filmen.bill der die ganze zeit schon mit sorgensfalten durch die gegend gelaufen ist brüllte mich schon fast an "was machen wir denn dann noch hier ab zum bahnhof" tom hielt seinen bruder zurück der gerade zu tür wollte "ehy mann und dann?sollten wir nicht lieber warten" allmählich machte sich auch in mir die panik breit "wir müssen echt sie suchen"

10 minuten später standen wir mit georg und gustav,die die geschichte jetzt auch kennen,an der straße und nahmen das nächste taxi zum bahnhof.gustav machte immer anstalten mit mir zu reden aber ich wendete mich immer ab und tat so als würde ich eine sms schreiben.plötzlich legte tom seinen arm um mich woraufhin gustav mich seltsam von der seite musterte und stumm aus dem fenster sah.wir durchsuchten den ganzen bahnhof.als wir dann zu einer abgelegenen wiese hinter dem bahnhof kamen wo alte züge gelagert wurden sah ich ihn.den mp³ player von eazy.wir hoben ihn auf und ich fing panisch an eazys namen zu schreien.bill verlor vollkommen die nerven und fing an irgendein wirres zeug vom tot und entführung zu labbern was uns nur alle noch nervöser machte.plötzlich hörten wir eazys verzweifelte schreie.wir rannten sofort in die richtung wo wir glaubten das sie da herkamen.ich stellte mir schon die schlimmsten bilder vor.von weiten sah ich wie 3 jungs über eazy gebeugt,mit offener hose,sich an ihrem oberteil zu schaffen machten.

Gratis bloggen bei
myblog.de