Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

**Annas Sicht**

ich unterdrückte mir einen kleinen aufschrei.ich war noch nicht so weit dachte ich.wenn georg hier ist,müssten die twins auch hier sein.mir steckte alles noch so in den knochen als sei es gestern passiert,und jetzt tom sehen?!ne das würde ich nicht fertig bringen."oh..hi ihr 2",stotterte georg leise.ich hörte seine vertraute stimme und dachte sofort an die gemeinsame zeit zurück.unwillkürlich bildeten sich tränen in meinen augen."wie gehts dir?",fragte eazy.ich war etwas verduzt das sie so mit georg reden konnte.ich fing an erst langsam dann etwas schneller den kopf zu schütteln "also ga..." "oh nein...nein...das geht nicht....nich jetzt und nicht hier...ich kann das nicht",unterbrach ich georg,rannte schnurstraks zum eingang und wollte nur noch weg.ich drehte mich kurz um,wollte nur gucken ob eazy mir gefolgt war,als ich mit jemanden zusammenstoß."kannst du ma aufpassen",wurde ich von der person angegiftet.langsam drehte ich mich um,denn diese stimme kannte ich und schaute in bills gesicht.ich schlug mir die hände vors gesicht."anna...",stotterte bill.er fing an zu zittern und ich sah winzige tränen in seinen augen.plötzlich griff er mir an die schultern und fing mich an zu schütteln "is eazy hier,ist sie hier?!sag doch was ist sie auch hier?!",fragte er immer wieder.ich rieß mich los und sah ihn nur fassunglos an.plötzlich schiebte sich eine person in mein blickfeld die ich nur zu gut kannte.tom."ehy bill wo bleibst du denn?!" er blieb abrupt stehen als er mich sah und schaute mich an als ob ich eine halluzination wär."tom",flüsterte ich fast sehnsüchtig.es war als wären wir nie getrennt gewesen.ich machte einen vorsichtigen schritt auf ihn zu..den letzten schritt tat dann er schließlich."du bist es wirklich",murmelte er,streckte vorsichtig seine hand aus und strich mir vorsichtig,als wenn ich aus porzellan wäre,über die wange.sofort zuckte ich zusammen und hatte dieses angenehme kribbeln im bauch.ja ich liebte ihn immer noch.ich trat einen schritt zurück,denn es kam mir wieder in den sinn wie stark er mich verletzt hatte.er hatte mich allein gelassen als ich ihn so sehr gebraucht hatte.seit diesem tag hatte ich nie wieder einen jungen an mich herran gelassen"nein",sagte ich erst langsam und dann brüllte ich ihn richtig an "lass das sein!nicht nach alle dem was du mir angetan hast!" "ich hatte keine andere wahl,glaub mir!",versuchte tom mich zu beruhigen und fasste mir an die schulter.er sah richtig verzweifelt aus,doch irgendwie tat es mir gut in so zu sehen wie ich mich 3 monate lang gefühlt hatte.ich hatte mit ihm abgeschlossen es war aus nie mehr sollte er mich verletzten können!ich schlug seine hand weg.drehte mich zu bill und sah ihn wütend an "wenn du eazy nur einmal versuchst zu suchen,ich bring dich um hörst du.unser leben ist ohne euch perfekt gewesen und ihr werdet das nicht mehr kaputt machen" mit diesen worten ließ ich die 2 zurück und rannte in die eisdiele.marc und jonas standen am eingang und meinten das eazys zum hbf wollte mich suchen.die 2 musterten mich stark schließlich war ich noch am zittern.ich rief eazys an und wir trafen uns in einer kleinen,nicht gut besuchten,straße."hast du sie gesehen?",fragte sie zögernd."nein zum glück nicht.hör mal wir fangen gerade an unser eigenes leben zu leben,ich will die 2 nicht mehr wieder sehen verstehst du?!" etwas geknickt nickte eazy nur."kommt mädels lasst uns zu mir fahren",schlug marc vor.wir stimmten ein und waren wenig später bei marc.doch mit meinen gedanken hing ich immer noch an der begegnung mit den twins.ich strich mir leicht über die wange,die tom berührt hatte.ich wollte ihn doch so gerne wieder spüren,doch der schmerz und der hass saß zu tief.vorsichtig sah ich eazy an.sollte ich ihr alles erählen?nein ich wollte nicht das sie anfing bill zu suchen.sie war so fertig gewesen und es kostete einige zeit das sie das erstemal ein lächeln übers gesicht brachte.die zeit war echt hart für uns 2 und schweißte uns mal wieder noch mehr zusammen.vielleicht würde es auch wieder mit eazys und bill klappen,schließlich hatte sie ma gesagt das sie ihn so sehr liebte das sie wahrscheinlich wieder schwach werden würde.ich will tom ja auch wieder haben doch diese tiefe angst und enttäuschung war so unerträglich das ich es wohl irgendwie verhindern würde,leider.und dann die andern 2 glücklich sehen?!ging einfach nicht.

um 10 uhr machten eazy und ich uns auf den weg nach hause.der weg dauerte zu fuß etwa 20 minuten und wir redeten über gott und die welt,als plötzlich ein schwarzes großes auto neben und anhielt.

Gratis bloggen bei
myblog.de