Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

**Annas Sicht**

Tom und ich saßen unten in der küche und frühstückten.nach der gestrigen eifersuchts aktion hatten wir kaum miteinander geredet,mir war auch nicht wirklich danach zumute denn schließlich hat es mich schon etwas gekränkt,dass tom mir zutraute ihn mit seinen eigenen bruder zu betrügen.wie kalt müsste ich sein?!schweigend stand ich auf und wollte meinen teller in die spülmaschine räumen als tom mich an der hüfte auf seinen schoß zog."es tut mir leid ok?!" ich sah ihn tief in die augen,wollte ihm eigentlich sofort wieder in die arme fallen doch diesmal musste ich hart bleiben."weißt du wie verletztend das ist wenn man erfährt das der freund einem zutraut das man ihn betrügt?!",fragte ich ihn deswegen vorwurfsvoll,mied aber den blick auf seine lippen bei dem ich dann wohl wieder schwach geworden wäre."ja...also nein ich kanns mir nicht vorstellen,aber ich hatte nur so wahnsinnige angst.seit dieser geschichte vor einem halben jahr hab ich nur dieses panische gefühl dich nochmal zu verlieren.das würde ich echt nicht aushalten,ehrlich.mein ganzes leben dreht sich nur um dich."schweigend betrachtete ich tom und unwillkürlich fiel mir das lied "kartenhaus" von silbermond ein.

Du hast mein Leben ausgemacht,
und dir nichts dabei gedacht,
du warst der Sinn und der Lebenswert,
und jetzt ist all das nichts mehr wert.
Du löscht meine Kerze einfach aus,
weil du sie nicht mehr brauchst,
machst mein Leben zum Kartenhaus,
und ziehst die unterste Karte raus.

wenn er jemals meine kere löschen würde,ich würde es warscheinlich niemals verkraften.das wort "leben" oder "liebe" würde dann sicherlich nicht mehr exestieren."ach komm her du idiot",lachte ich leise und zog tom langsam an seinem tshirt zu mir herran.unsere lippen berührten sich sanft doch der kuss wurde schnell vordernder und ehe ich mich versah hob tom mich sachte auf den küchentisch aber nicht bevor er noch ein paar sachen unsanft zur seite schob.mit meinen beinen umschlang ich seine hüfte und er fuhr langsam küssend mein hals runter.ich konnte nicht anders und musste aufstöhnen was tom wohl nur noch mehr anspornte.doch plötzlich ließ uns ein geschreie zusammenzucken und da standen auch schon bill und eazy in der tür.als sie uns in unserer situation sahen hörten sie augenblicklich auf rumzuhüpfen und guckten uns erstaunt an."stören wir?!",fragte bill erstaunt.ich musste anfangen zu lachen und tom brachte nur ein enttäuschten seufzer hören."wasn mit euch los das ihr so früh morgends so glücklich hier rumspringt?" "eeeazy bleeeibt.sie muss nicht mit nach amerika und zieht hier ein",trällerte bill vor sich hin und fiel eazy um den hals."waaas du bleibst",fing nun auch ich an zu kreischen,fiel eazy um den hals und gab ihr erstmal einen dicken schmatzer.in der zwischenzeit hatten wir bei unserer freude gar nicht bemerkt das tom verschwunden war und mit dem telefon wiederkam."georg hat angerufen.der macht heut ne party und wir sind alle eingeladen.komm auch nen paar alte kollegen von uns dann lernt ihr die mal alle kennen" ich war sofort feuer und flamme und plante schonmal in gedanken was ich wohl anziehen würde.denn schließlich kannte ich keinen einzigen freund von bill und tom und musste ja einen guten eindruck hinterlassen.eazy dachte wohl das gleich denn sie zog mich augenblicklich nach oben und wir stellten unser party outfit zusammen.

punkt 8 uhr standen wir vor georgs haustür und bill klingelte.noch einen kurzen blick in die verglaste haustür ließ mich lächeln denn ich fand eazy und ich sahen echt super aus.eazy hatte einen schwarzen knappen rock an und ich den gleichen in weiß.dazu noch ein schwarzes ziemlich gewagtes top und bei mir ein weißes.wir waren also die passenden gegenstücke zueinander.die wimpern noch ordentlich getuscht und schwarzen kajal drum fertig war das perfekte outfit.tom und bill waren ganz schön baff als sie und so sahen denn schließlich haben sie uns so aufgedonnert noch nie gesehen.da wurde auch schon die tür geöffnet und georg heißte uns mit einem breiten grinsen willkommen,als er eazy und mich sah brachte er nur ein "wow" heraus.

Gratis bloggen bei
myblog.de