Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

**Eazys Sicht**

"Du hast David geküsst?! Du bist mit Bill zusammen, kannst du dich daran vielleicht nochmal erinnern. Und du liebst ihn...also hatte ich immer den Anschein!", schrie Tom mich an, nachdem er mich von diesem David weggezogen und in eine ruhige Ecke gebracht hatte. Langsam hob ich meinen Kopf und eine Träne rollte mir über die Wange: "Oh man fuck, ich wollte das nicht, ehrlich. Er hat mich einfach gepackt und geküsst, was mach ich jetzt nur?! Tom? Versprich mir, dass du Bill nichts sagst. Er würde es nie verstehen und ich liebe wirklich nur ihn!". Ich wusste, dass es Tom schwer fallen würde, seinen Bruder anzulügen, aber ich will Bill einfach nicht wegen so etwas verlieren. Tom nickte und nahm mich dann lange in den Arm.

Mittlerweile war wieder etwas Zeit vergangen und Tom, Bill, Anna und ich waren jetzt auf dem Heimweg. Fröhlich hüpften Anna und ich auf der Straße rum und grölten Lieder. Aber immernoch plagte mich das schlechte Gewissen gegenüber Bill und auch Anna, denn ihr hatte und wollte ich die Sache auch nicht erzählen. Das sollte allein unter Tom und mir bleiben. Bill und Tom liefen mit etwas Abstand hinter uns. "Duuuursch den Mooonsuuun..", sang ich gerade und Anna lachte sich schonwieder so einen ab, dass sie fast hingefallen wäre. "Isch bin nisch isch, wenn du nisch bei miaaa bischt..", lachte Anna laut. Ich musste so stark lachen, dass ich auf den Boden fiel und weiter lachte. Irgendwie war mir zwar gar nicht nach lachen, aber Alkohol hat schon eine böse Wirkung. "Ach Süße, komm steh auf!", Bill packte mich sachte am Arm und zog mich wieder auf meine wackligen Beine. "So jetzt ist gut mit rumtoben.", er legte einen Arm um meine Schulter und zog mich weiter Richtung nach Hause, während Anna auch von Tom eingefangen wurde. Ein herrlicher Anblick: Anna wollte nicht, dass Tom sie stützt und lief lachend vor ihm weg, bis er sie schließlich hatte. "Endlich da.", seufzte Tom und schloss die haustür auf. "Was is denn nur los Tom?", fragte Bill seinen Bruder. Ängstlich sah ich zu Tom, doch der schüttelte nur den Kopf und verschwand wenig später mit Anna in seinem Zimmer. Auch Bill schleifte mich hinter sich her. Bill zog sich gerade seine Sachen aus, um schlafen zu gehen und ich stand unschlüssig im Zimmer rum. "Eazy ausziehen!", sagte Bill und deutete auf sich, da er nur noch Shirt und Boxer zum Schlafen anhatte. "Du Sau..isch glaub das ist nisch der rischtige Augenblick zum Bubu machen.", entsetzt sah ich Bill an. Bill sah mich mit großen Augen an, bis er dann herzhaft anfing zu lachen. "Was daran soo luschtig?". "Du sollst dich ausziehn um schlafen zu gehen.", lachte Bill. "Achso.", meinte ich und war dann dabei meinen Rock und Schue auszuziehen. Nachdem ich meine Schlafhose schon anhatte, hatte ich einige Probleme mit meinem Top. Ich bekam es einfach nicht über den Kopf. "Warte, ich helf dir.", Bill kam zu mir und zog mir das Top aus. "Danke.", murmelte ich und streifte mir mein Shirt zum Schlafen über. Bill fiel erschöpft in sein Bett. Todmüde fiel ich neben ihn. "Schlaf gut, Süße.", Bill gab mir einen Kuss auf die Sirn und knippste dann das kleine Licht aus.

Verschlafen öffnete ich meine Augen. Sofort fiel helles Licht in meine Augen, was meinen Kopf zum Dröhnen brachte. Mit der Hand tastete ich die Betthälfte neben mir ab, doch sie war leer. Langsam öffnete ich wieder meine Augen und richtete mich ganz langsam auf. Ich hatte furchtbare Kopfschmerzen und so führte es mich gleich ins Bad, wo ich erstmal eine Aspirin schluckte und mir kaltes Wasser ins Gesicht spritzte. Danach tapste ich langsam nach unten, woher ich leise Stimmen vernahm. Im Wohnzimmer saßen Bill, Anna, Tom und Georg auf der Couch. "Na du kleiner Suffi.", grinste Georg mich an. "Haha.", lachte ich ironisch. Anna saß auch noch halbtot auf dem Sofa. Bill und Georg waren anscheinend die Einzigsten mit guter Laune, denn Tom saß nachdenklich da und starrte die Wand an. Sofort bekam ich wieder ein schlechtes Gewissen. Für Tom musste es wirklich schrecklich sein, aber was sollte ich machen, außer Bill die Wahrheit sagen? Vielleicht mache ich mir einfach einen romantischen Abend mit Bill und erkläre ihm dann alles? Obwohl das trau ich mir nicht zu. Doch bevor ich weiterdenken konnte, stand Tom ruckartig auf und verließ das Haus. Alle sahen ihm verwirrt hinterher. "Was ist mit dem los?", Georg sah uns fragend an. "Keine Ahnung, ich werd mal hinterher gehen.", meinte Bill. "Nee, der kriegt sich schonwieder ein.", hielt ich Bill davon ab. Ich hab einfach zu große Angst, dass Bill von der Sache mit David erfährt. Da klingelte es plötzlich an der Tür. Langsam schlurfte ich hin und öffnete sie, da stockte mir der Atem: "David?".

Gratis bloggen bei
myblog.de