Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

**Annas Sicht**

bill schlängelte sich gekonnt an der angestellten vorbei,doch bei mir war auch schon ein zweiter kollege da und beide fassten mich grob am arm."lassen sie sie sofort los oder ich sorg dafür das ihr beknackter flughafen so schlecht in der presse weg kommt wie es nur geht",knurrte tom hinter mir,als die angestellten in erkannt hatten ließen sie mich sofort beschämt los."eazy!",schrie ich und rannte ihr entgegen.sie konnte bill gerade noch so wegstupsen als ich schon in ihren armen lag."ich wollte das doch alles nich",sagte ich.als antwort bekam ich aber nur einen dicken kuss."eazy,endlich",nun kamen auch georg und gustav angerannt und fielen ihr glücklich in die arme.dann ganz langsam kam tom angetrottet.eazy sah in mitfühlend an und zog ihn dann schließlich auch in ihre arme "es tut mir so leid das ist alles meine schuld",murmelte sie immer wieder."eazy unser flug",ihre mutter zerrte etwas genervt an ihrem arm.wir alle sahen sie erwartungsvoll an.sie will doch jetzt nich wirklich nach amerika?"geh bitte nich",sagte bill mit ernster miene wir anderen stimmten nur zu."mum?ich bleib doch.ruf mich an wenn du da bist."schnell gab eazy ihrer mutter noch einen kuss auf die wange schnappte sich ihre tasche und bedeutete uns zu gehen.ihre mutter stand verdutz da,wollte schon was sagen aber wir waren schon längst weg.

"wenn uns jetzt einer erwischt sind wir sowas von dran",nörgelte georg immer wieder.er saß am steuer,gustav auf den beifahrersitz und auf der hinterbank quetschten ich,tom,eazy und bill uns."halts maul und fahr schneller ich will nach hause",konterte gustav genervt.tom und bill saßen am fenster und mieden es sich gegenseitig anzusehen."wie lang geht das jetzt noch so weiter?",flüsterte ich eazy zu."nich mehr lange glaub mir mal",grinste sie zurück."ich brauch ganz dringend ne kippe",murmelte tom.erstaunt sah ich ihn an.er rauchte eigentlich nur wenn er heftigst unter stress steht oder wenn es ihm richtig kacke geht.bill zog schweigend seine zigarettenschachtel raus und hielt sie tom unter die nase."feuer ist auch drin" tom sah bill verständnislos an."nun nimm schon.man kann das ja gar nicht mitansehn wie du schlappschwanz son depri ding ziehst" tom schnappte sich die zigarette aber nicht ohne bill nochmal den mittelfinger zu zeigen,was beide zum lachen animierte.tom ließ das fenster runter und machte seine zigarette an,was bill ihm dann auch gleich tat.eazy und ich sahen uns erstaunt an "das wird aber nicht zur gewohnheit oder?",fragte ich ängstlich,bekam aber nur ein kopfschütteln als antwort."raucht ihr dahinten?",keifte georg weiter."ihr wisste doch das ich diesen gestank nicht in meinem auto haben will!" "deswegen haben wir ja auch die fenster auf",grinste bill.tom inhallierte den rauch tief,er hatte dies wohl echt gebraucht um runter zukommen.schließlich waren die letzten 2 tage mal wieder total anstrengend,was ja bei uns keine neuheit ist.

kurz vor loitsche machten wir noch schnell halt in einem mcdonalds laden.wärend des essen wunderte ich mich schon die ganze zeit warum eazy son dauergrinsen drauf hatte,als ich sah wovon es kam.bill konnte unterm tisch nicht einmal die finger bei sich lassen."bill?wir sind beim essen.hände auffn tisch",schmatze gustav.als wir dann endlich bei den kaulitzs angekommen sind,verabschiedeten wir uns schnell von gustav und georg und gingen ins haus.die tür war kaum zu als bill schon über eazy herfiel.küssend zog er sie die treppe hoch.eazy brachte noch ein kleines "gute nacht" zu uns,zwischen den küssen herraus,als man oben schon eine tür zugehen hörte."viel spaß beim vögeln",brüllte tom die treppe hoch."und nun?",fragte ich tom gespielt unschuldig."wir müssen eine ganze nacht aufholen,also haben wir viiel zu tun",langsam berührten sich unsere lippen und ich spürte die angenehme kälte seines piercings."achja ich fand das übrigends ganz toll von dir das du heute deinen stolz überwunden hast.obwohl du hättest dich auch gleich auf mich stürzen können,wär schneller gegangen" tom erntete nur einen kleinen stoß gegen die rippen und ich machte mich auf nach oben,die fahrt hatte mich schon ziemlich müde gemacht."kleines?wenn du weiter so mit deinem hintern wackelst,steht hier unten gleich ne ganze scharr von kerlen die dich alle haben wollen" "sehr gut vielleicht finde ich dann da einen für heute nacht",gab ich patzig zurück und streckte ihm die zunge raus."na warte" tom kam die treppe hochgerannt,packte mich und legte mich kurzerhand über seine schulter.ich schrie auf und krallte mich an seinem rücken fest."tom,mir kommt die pommes wieder hoch",quieckte ich."dann will der andere kerl dich wenigstens nicht mehr küssen"

als wir wenig später nebeneinander im bett lagen,strich tom mir vorsichtig eine locke aus dem gesicht "ich wollte das alles nicht.ich hatte es nur eazy versprochen und ich wollte nicht das bill es rausfindet" seine stimme klang plötzlich ganz ernst,ich wunderte mich echt das er noch auf das thema zu sprechen kam.ich selber wollte einfach nicht mehr drüber reden,gab ihm einen sanften kuss auf die nasenspitze und drehte mich zu wand.tom legte von hinten seinen arm um mich und vergrub sein gesicht in meinen nacken.schnell hörte ich seinen kurzen regelmäßigen atem.der mich auch schnell zum einschlafen brachte.eine sache bescherrte mir jedoch einen etwas unruhigeren schlaf.was passiert wenn wir in 2 tagen wieder in die schule müssen?

Gratis bloggen bei
myblog.de