Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

4. Teil der FF! (:

Kapitel 101

**Eazys Sicht**

"Guck mal, der schöne Sonnenuntergang.", glücklich ließ ich mich in den warmen Sand fallen und beobachtete die untergehende Sonne, wie sie auf dem Meer glitzerte. "Ja, stimmt. Ich kann mir das immer wieder angucken.", schwärmte auch Anna und ließ sich neben mich fallen.

Es waren jetzt schon drei lange Jahre vergangen. Alles war wieder so ziemlich wie früher. Anna war mit Tom wieder glücklich und wir waren auch wieder beste Freunde. Nachdem Anna und ich endlich volljährig geworden sind vor einem dreiviertel Jahr, haben die Jungs und wir beschlossen nach Spanien zu ziehen. Unsere Eltern hatten nicht viel dagegen gehabt. Also hatte es uns auf die schöne Insel Palma de Mallorca gebracht. Zusammen mit den vier Jungs wohnten wir nun in einem großen Haus am Strand, dass die Nummer 483 trug. Die Jungs sind nicht mehr so erfolgreich in Deutschland, sie spielen ein oder zweimal im Jahr eine kleine Tour in ihrem Heimatland. Aber Musik ist immernoch ihr Leben und so füllen sie immer die kleinen Clubs von Palma de Mallorca. David Jost war immernoch ihr Manager, zwar nicht mehr wirklich so tätig in der Sache 'Tokio Hotel', aber er war immer für die Jungs da. Anna und ich arbeiteten tagsüber in einem Café und nebenbei stehen wir manchmal für Strandmode vor der Kamera. Das gefällt Bill und Tom zwar nicht immer so ganz, aber trotzdem lassen sie es zu. Wenn die Jungs nicht gerade Songs aufnahmen, oder Auftritte hatten, dann arbeiteten sie auch. Tom hatte eine Stelle in einem Club, Bill designte bei einer Firma Klamotten, Georg war so etwas wie Bademeister am Strand und Gustav machte Fotos für Touristen. Gustav hatte auch eine Freundin, die mit nach Spanien gezogen ist, ihr Name ist Sara. Es ist das Mädchen, was er damals im Hotelzimmer stehen hatte, in einem Fotorahmen. Georg war der einzigste, der immernoch Solo war, aber ihm machte das nicht fiel, dann nahm er sich immer mal Eine für 'ne Nacht.

Es war gerade 21 Uhr, als die Sonne schon fast untergegangen war, da kam Sara zu uns an den Strand. "Na, schonwieder fleißig am Sonnen?", sie sah zu uns herunter. "Nee, am entspannen.", gab ich genervt zurück. "Ahja.". "Hast du nix zu tun Sara?", fragte Anna dann etwas unfreundlich. "Pah ,macht doch was ihr wollt.", zickig stapfte sie zurück ins Haus. "Boah, die nervt so.", gequält schloss ich meine Augen. Anna seufzte nur zustimmend. Wir beide konnten Sara schon von Anfang an nicht leiden und sie uns auch nicht. Andauernd gab es Stress zwischen uns, aber sobald Gustav oder die anderen Jungs dabei waren, war Sara dann auf einmal die Nette zu uns. Wir fragten uns immerwieder, was Gustav wohl an ihr so toll fand. "Wann kommen die Jungs eigentlich von ihrem Auftritt wieder?", fragte ich und drehte meinen Kopf so, dass ich Anna ansehen konnte. "Mhm, keine Ahnung. Irgendwie soll der 22 Uhr zu Ende sein.", murmelte sie dann. Ich nickte und setzte mich dann auf. "Irgendwie hab ich gerade Lust zum Schwimmen.", meinte ich trocken und sah zu Anna herunter. Anna fing nur an zu grinsen. "Typisch.", war ihr Kommentar. Schulterzuckend stand ich auf und lief zum Wasser. Ich stellte mich in den nassen Sand und die Wellen trafen immerwieder auf meine Füße. Es waren nurnoch ca. 25°; am Tag haben wir fast immer 40°, deswegen war das Wasser auch angenehm. Ich ging etwas in das Wasser herein, um meine Beine abzukühlen. Doch irgendwann wurde das auch langweilig und ich setzte mich zu Anna an den Strand zurück.

Langsam wurde es dunkel und Sara hatte sich auch nicht mehr blicken lassen, dafür war im Haus jetzt totale Beleuchtung. Wer weiß, was die schonwieder machte. "Morgen wieder volle Schicht im Café, ich hab keine Lust mehr.", seufzte ich, als mich zwei Arme von hinten umschlangen und ich einen angenehmen Atem an meinem Hals spürte..

**Annas Sicht**

bill begrüßte eazy mit einem kuss und ließ sich neben sie nieder.ich wusste das tom eigentlich auch gleich kommen musste,erwartete schon einen kuss,als mir auf einmal etwas kalt den rücken runter rieselte."tom!",schrie ich,sprang auf und merkte wie der ganze matschsand an meinem rücken runterglitt."schatz wieso schreist du denn so",amüsiert grinste tom und hob abwehrend die arme als ich schon auf ihn zu stampfte."kannst du nicht einmal so sein wie dein bruder und nicht immer nur mist im kopf haben?!",ich versuchte mühsam mir den sand unter meinem top wegzumachen.da tom aber bewusst auch feuchten sand genommen hat klebte dieser ziemlich an meiner haut."das würd ich mir ja nicht wünschen.bill ist ne ziemliche lusche im bett" bill verdrehte nur die augen:"gut das du das so genau weißt". tom streckte ihm die zunge raus,wendete sich dann wieder mir zu und fing schon wieder an so fies zu grinsen."komm mal her ich mach dir den sand weg"misstrauisch zog ich die augenbraue hoch:"tooom?ich wahrne dich...",kaum hatte ich den satz ausgesprochen kam tom auf mich zu legte mich über seine schulter und ging aufs meer zu."tom nein",schrie ich auf und zappelte wie verrückt."du wolltest doch den sand weg haben.ich helf dir doch nur" wenige minuten später stand ich triefend nass wieder am strand und musste mir das dumme gelache der anderen anhöre."sehr witzig echt",grinste ich dann auch schon."komm lass uns hochgehen.georg hat neue dvds besorgt",bill und eazy machten sich hand in hand richtung haus,wärend tom schon wieder damit beschäftigt war sand auf meine nasse haut zu streuen,wofür er nicht nur einmal eine feucht fröhliche umarmung kassiert hat."na kleine spielchen veranstaltet?",begrüßte uns schon sara mit ihrem üblichen dümmlichen grinsen.eazy brummte nur irgendwas und ich verschwand sofort in mein zimmer um mir frische sachen anzuziehen."tom?bill?soll ich euch auch noch was zu essen machen?",hörte ich aber noch saras zwitschern.wenige sekunden später wurde meine tür aufgerissen und eine aufgebrachte eazy stand vor mir."hörst du das?die flirtet unsere kerle an.das macht die schon die ganze zeit.wir müssen die loswerden echt" "erstmal muss gustav merken was er sich da für eine angelacht hat",überlegte ich und frag mich nich schon zum ersten mal warum gustav sich nur so täuschen kann.

"eazy?zwei cola an tisch 3",rief ich in richtung tresen und balancierte mein volles tablett mühsam richtung tisch 6.gerade in den ferienmonaten war hier in dem kleinen strand café die hölle los.wir waren ständig zu wenige leute und nicht nur einmal kamen wir mit den ganzen bestellungen nicht mehr hinther.sehnsüchtig sah ich auf die uhr und bemerkte freudig das das mein letztes tablett sein wird."so das macht dann 6,95 euro",mit einem verführerischen lächeln legte ich die rechnung vor einem recht jungen mann auf den tisch.den dreh wie man mehr trinkgeld bekommt hatte ich mittlerweile ganz gut raus."stimmt so wenn ich dazu noch deine handynummer bekomme".als kellnerin in so einem ferien-und party paradies war man so plumpe anmachen ziemlich gewöhnt,weiß jedoch auch das man so ziemlich viel trinkgeld bekommt "wenn das trinkgeld stimmt kann ich mir nen handy kaufen und du bist der erste der die nummer bekommt" ich kassierte bekam doch glatt 2 euro trinkgeld und machte mich auf in meinen wohl verdienten feierabend.am personlasausgang wartete ich dann noch auf eazy und zusammen machten wir uns auf zu einem model auftrag nicht weit von hier.

Gratis bloggen bei
myblog.de