Tohio Hotel

Page


Startseite
Kontakt
Abo?
Archiv
Gästebuch

Story


Vormerkung
1.TeiL der FF
proLog
kapiteL 1
kapiteL 2
kapiteL 3
kapiteL 4
kapiteL 5
kapiteL 6
kapiteL 7
kapiteL 8
kapiteL 9
kapiteL 10
kapiteL 11
kapiteL 12
kapiteL 13
kapiteL 14
kapiteL 15
kapiteL 16
kapiteL 17
kapiteL 18
kapiteL 19
kapiteL 20
kapiteL 21
kapiteL 22
kapiteL 23
kapiteL 24
kapiteL 25
kapiteL 26
kapiteL 27
kapiteL 28
kapiteL 29
kapiteL 30
kapiteL 31
kapiteL 32
kapiteL 33
kapiteL 34
kapiteL 35
kapiteL 36
kapiteL 37
kapiteL 38
kapiteL 39
kapiteL 40
kapiteL 41
kapiteL 42
kapiteL 43
kapiteL 44
kapiteL 45
kapiteL 46
kapiteL 47
2.TeiL der FF
kapiteL 48
kapiteL 49
kapiteL 50
kapiteL 51
kapiteL 52
kapiteL 53
kapiteL 54
kapiteL 55
kapiteL 56
kapiteL 57
kapiteL 58
kapiteL 59
kapiteL 60
kapiteL 61
kapiteL 62
kapiteL 63
kapiteL 64
kapiteL 65
kapiteL 66
kapiteL 67
kapiteL 68
kapiteL 69
kapiteL 70
kapiteL 71
kapiteL 72
kapiteL 73
kapiteL 74
kapiteL 75
kapiteL 76
kapiteL 77
kapiteL 78
kapiteL 79
kapiteL 80
kapiteL 81
kapiteL 82
kapiteL 83
kapiteL 84
TeiL 3 der FF
kapiteL 85
kapiteL 86
kapiteL 87
kapiteL 88
kapiteL 89
kapiteL 90
kapiteL 91
kapiteL 92
kapiteL 93
kapiteL 94
kapiteL 95
kapiteL 96
kapiteL 97
kapiteL 98
kapiteL 99
kapiteL 100
4.TeiL der FF
kapiteL 101
kapiteL 102

Credits


Design
Designer

**Eazys Sicht**

In der Schule lief alles total gut und ich hatte auch schon ein Mädchen kennengelernt, das total nett zu mir war. Sie hieß Kati und machte echt jeden Scheiß mit. Aber ich hatte ihr noch nicht erzählt, dass ich bei Bill wohnte. Außerdem könnte sie auch nie Anna ersetzen, denn sie war ja meine beste Freundin und Kati eben halt nur eine gute Freundin. Gerade saß ich mit den Jungs in ihrem alten Proberaum, der in Magdeburg ist. Hier sah es echt voll unordentlich aus. Überall lagen leere Dosen und Schateln, aber wenn er noch zum Proben reichte, dann war ja alles ok. "Das ist voll langweilig, irgendwie.. über uns steht nix mehr interessantes in der Presse, worüber sich die Leute das Maul zerreißen könnten!", sagte Tom gelangweilt. "Mhm..dann müsst ihr halt mal was verbrechen.", grinste ich die Vier an. "Ja, aber was?", Bill sah mich fragend an und sofort waren die Jungs am nachdenken. Plötzlich bekam Georg ein merkwürdiges Grinsen und fing an zu lachen. "Ey Alter, was geht'n mit dir?", Tom sah seinen Bandkollegen schief an. "Ich hab's! Das wird der PR-Gag des Jahres!", Georgs Augen funkelten schon vor Freude. "Aha und der wäre?", auch Gustav wurde langsam neugierig. "Tokio Hotel trennen sich.", Georg grinste boshaft. Bill, Gustav und Tom bekamen große Augen. "Ist das nich ein bisschen übertrieben, Georg?", fragend sah ich ihn an. "Nö, ich hab so nen geilen Grund dafür..", Georg fing an zu lachen und bekam sich gar nicht mehr ein. "Und der grund ist?", fragte Bill vorsichtig. "Tja, das werdet ihr erfahren, wenn wir bei der Bravo sind.", freudig rieb Georg sich seine Hände. Gesagt - getan. Bill rief Saki an, der uns mit dem Van abholte und mal eben mit uns nach München ins Bravo-Studi fuhr. Es war zwar eine Langeweile, aber Georg meinte, dass es sich auf jeden Fall lohnen würde. Voller Spannung saßen wir nun im Auto. Ich kuschelte mich an Bills Schulter und bin dann auch schon eingeschlafen.

"Aufwachen, Süße!", sanft wurde ich wach gerüttelt und ein lächelnder Bill sah mich an. Er gab mir einen Kuss und dann stiegen wir auch schon alle aus dem Van. Die Jungs liefen direkt zu Bravo rein. "Weiß David eigentlich davon, was ihr hier abzieht?", misstrauisch sah ich die Vier an. Alle schüttelten mit dem Kopf und zuckten dann nur mit den Schulden. Typisch Jungs! Chris, ein angestellter der Bravo kam sofort auf die Tokios zu. "Was wollt ihr denn hier?", überrascht schüttelter er ihnen und mir die Hand. "Wir haben Neuigkeiten für euch...", sagte Tom bedrückt, natürlich gespielt. Chris zog eine Augenbraue hoch und schickte uns dann nur in ein Zimmer. Er bedeutete uns auf eine Couch zu setzen, schaltete sein Diktiergerät an und sah dann fragend in die Runde: "Also, was habt ihr denn?". Bill senkte den Kopf. "Wir werden uns trennen..!", hallte es durch den kleinen Raum. Der Reporter riss entsetzt die Augen auf und war sofort voll bei der Sache und natürlich total neugierig. "Wieso, wenn man fragen darf?", die Neugierde war Chris schon vollkommen ins Gesicht geschrieben. "Das sollte dir Georg lieber selber sagen.", Bill sah traurig zu Georg und ich musste mir schon ein Lachen verkneifen, da das einfach zu lustig aussah wie die Jungs der Bravo einen Bären aufbunden. Chris sah gespannt zu Georg. "Ich..ich hab mich in Gustav verliebt. Schon von Anfang an und ich kann das einfach nicht mehr..Tag und Nacht mit ihm zusammen verbringen..es kostet mich einfach zuviele Nerven..", Georg blinzelte gespielt mit den Augen und ein Funkeln glänzte in ihnen. Wow, der konnte das ja echt gut. Ich hätte fast losgelacht, wenn Bill mich nicht leicht in die Seite gestupst hätte. Auch Gustav und Tom mussten sich zusammenreißen, um nicht gleich loszulachen. "Und Gustav erwidert die Gefühle nicht?", fragte Chris weiter. Gustav nickte langsam. Das ging noch eine ganze Weile weiter, Frage - Antwort.

"Also dann bye!", Chris winkte noch kurz und dann war er weg. Wir gingen wieder aus dem Gebäude und setzten uns in den Van. Dann brach schallendes gelächter aus. "Georg, wie bist du nur da drauf gekomm?", Tom bekam sich gar nicht mehr ein vor Lachen. Saki verstand natürlich nur Bahnhof und fuhr uns so schnell wie möglich wieder zurück nach Magdeburg bzw. Loitsche. Als wir nach einer langen Fahrt endlich dort angekommen waren, setzte er Georg und Gustav zu Hause ab und fuhr dann noch Tom, Bill und mich nach Hause.

Am nächsten Tag war ich mal wieder in der Schule und dort redeten sich schon einige den Mund fusselig über die Trennung von Tokio Hotel. Auch Kati kam mir mit einer Bravo entgegen. "Schon gelesen? Tokio Hotel trennen sich!", enttäuscht sah sie mich an. Jaja, auch Kati war so ein kleiner Gustav Freak. Tröstend nahm ich sie in den Arm. Irgendwie tat sie mir ja schon leid, schließlich war das ja alles nur erlogen.

Nach der Schule holte mich Simone ab, sie hatte noch gar nichts mitbekommen. Bei den Kaulitz zu Hause empfing mich Bill freudig und grinste schief. "Ey in der Schule wird nur über eure 'Trennung' gequatscht!", lachte ich und auch Bill fing an zu lachen. Plötzlich klingelte das Telefon und eine völlig verstörte Anna war dran. "Was ist das los bei euch? Wie Trennung? Wieso sagt mir denn keiner was?", völlig aufgeregt schrie Anna ins Telefon. "Ach Maus, das ist alles nur ein PR-Gag..", und so erzählte ich Anna die ganze Geschichte, die das natürlich erstmal total uncool fand, aber dann auch lachte. Als ich aufgelegt hatte, hörte ich plötzlich lautes Gebrüll im Wohnzimmer. Neugierig lukte ich hinein und ein wutentbrannter David stand da. "Euch kann man keine 5 Minuten alleine lassen. Das wird noch Ärger geben!", mit diesen Worten rauschte er an mir vorbei und knallte lautstark die Haustür. "Oh..", entfuhr es mir leise. Dann ging ich ins Wohnzimmer und wollte die Stimmung ein bisschen lockern, da die Twins ziemlich geknickt aussahen. "Was haltet ihr davon, wenn wir am Wochenende Anna besuchen?".

 

Gratis bloggen bei
myblog.de